Zurück zur Übersicht

Boscs Flaschenbirne

grünbraun gelbgrün braun Birne säuerlich süß saftreich aromatisch schmelzend leichte Würze Oktober Herbstobst Tafelfrucht Wirtschaftsfrucht Dörrobst Winterobst
Boscs Flaschenbirne

Die Herkunft der Birnbaumsorte ist unklar. Ihr Ursprung wird um 1800 in Belgien oder Frankreich vermutet. Alten pomologischen Schriften zufolge soll sie vom Pomologen van Mons um 1807 in Belgien gezüchtet worden sein. Andere Theorien besagen, dass es sich bei der Sorte um einen Zufallssämling handelt, der 1793 bei Apremont in Frankreich gefunden worden sein soll. 

Die Frucht muss drei bis vier Wochen nach der Baumreife verbraucht sein, da sie sonst in in Fäulnis über geht. Sie eignet sich ideals als Tafelbirne, wie auch als Wirtschaftsbirne. Besonders zum Einkochen ist die Sorte gut verwertbar

Die Frucht ist mittelgroß, ca. 100 mm hoch und birnen- bis kelchförmig gebaut.