Zurück zur Übersicht

Horneburger Pfannkuchenapfel

rotgelb Apfel selten, noch in Baumschulen aromatisch reich an Würze weich säuerlich süß September Oktober Winterobst Herbstobst Tafelfrucht Wirtschaftsfrucht
Horneburger Pfannkuchenapfel

Die Sorte entstand vermutlich 1875 in Horneburg an der Niederelbe aus einem Samen von Riesenboiken. Sie ist in Österreich zerstreut verbreitet, vor allem in höheren Lagen. Gut lagerbarer Tafelapfel. Das Fruchtfleisch bräunt sehr langsam, da es reich an Vitamin C ist. Insgesamt eine sehr dankbare Sorte. Besonders, wie der Name verrät, zum Kochen und Backen geeignet.

Die Frucht ist groß bis sehr groß, ca. 79 mm hoch, 86 mm breit und kurz stumpfkegelförmig gebaut.