Zurück zur Übersicht

Josephine von Mecheln

grünbraun gelbgrün gelb Birne selten, noch in Baumschulen saftreich schmelzend fein zuckerreich aromatisch Oktober Winterobst Tafelfrucht
Josephine von Mecheln

Die alte Birnbaumsorte wurde 1830 von einem Major Esperen in Mecheln (Belgien) gezüchtet. Den Namen der Sorte widmete er seiner Frau Josephine. Die Sorte soll sehr spät geerntet werden, damit sie ihr feinschmelzendes Aroma entfalten kann. Sie hält bei guter Lagerung bis März und ist geschmacklich eine der feinsten Winterbirnen.

Die Frucht ist klein bis mittelgroß, ca.70 mm hoch, 60 mm breit und kreisel- bis stumpfkreiselförmig.