Zurück zur Übersicht

Prinzessin Marianne

grünbraun rotgelb Birne häufig und noch verbreitet saftreich schmelzend säuerlich süß leichte Würze September Herbstobst Oktober Wirtschaftsfrucht Tafelfrucht
Prinzessin Marianne

Alte Birnensorte, die von Professor van Mons um 1800 in Belgien gezüchtet wurde. Die Sorte ist nach Marianne von Oranien-Nassau, der zweiten Tochter des niederländischen Königs Wilhelm dem I. benannt. Seit Anfang des 19. Jahrhunderts ist die Birnbaumsorte in Deutschland bekannt und verbreitet. Die Frucht wird als Tafelbirne oder vermehrt auch zum Einkochen genutzt. Mitte bis Ende September werden die Birnen pflückreif, nach zwei Wochen sind sie dann genussreif. 

Die Frucht ist mittelgroß, ca. 70 mm lang, 60 mm breit und birnen- bis flaschenförmig gebaut.