Zurück zur Übersicht

Zabergäurenette

grünbraun gelbgrün rotgelb Apfel selten, noch in Baumschulen aromatisch säuerlich süß fein zuckerreich Oktober Winterobst Tafelfrucht Wirtschaftsfrucht
Zabergäurenette

Ein Zufallssämling, der seinen Namen von der Zabergäu Region in Baden Württemberg erhalten hat. 1885 wurde die Apfelsorte in Hausen an der Zaber zuerst beschrieben. Im Jahr 1926 wurde sie das erste mal öffentlich vorgestellt. Die Sorte gilt als weniger säurebetonte Alternative zum Schöner aus Boskoop. Haltbar sind die Früchte bis in den März, werden dann jedoch mürbe und trocken.

Die Frucht ist groß bis sehr groß, kugelförmig abgeflacht, seltener auch breit kegelförmig abgestumpft.