Das Projekt

Was ist Biodiversität?

Biodiversität bedeutet "Biologische Vielfalt". Der Begriff steht für die gesamte Vielfalt des Lebens auf unserer Erde: Vielfalt an Landschaften und Lebensräumen, Artenvielfalt und deren genetische Vielfalt, Wechselbeziehungen von Lebensgemeinschaften. Der Erhalt dieser Vielfalt in Bayern steht im Mittelpunkt der Bayerischen Biodiversitätsstrategie.

Warum ist die Artenvielfalt so wichtig für uns?

Bei Störungen in Ökosystemen sorgt Vielfalt für Reaktionsfähigkeit und Stabilität. Mit der Vielfalt von Arten, Lebensräumen, Lebensraumbeziehungen und Genen stellt Biodiversität eine wichtige Ressource dar. Sie ist Grundlage für die Bereitstellung sogenannter Ökosystemdienstleistungen  (Nahrung, Trinkwasser, Brennstoffe und Arzneimittel, Schutz vor Überschwemmungen und Bodenerosion, Klimaregulation oder CO2-Speicherung) und hat somit auch einen hohen ökonomischen Wert (laut TEEB-Studie 4,4 bis 5,2 Milliarden US-Dollar/Jahr).

Was können wir tun?

Im Anschluss an den ersten Weltumweltgipfel in Rio de Janeiro 1992 wurde das „Übereinkommen zum Schutz der Biodiversität“ beschlossen. Demnach ist Biodiversität grundlegend für das Wohlergehen und die Lebensqualität von Menschen. Der Erhalt der Biodiversität, die nachhaltige Nutzung und die gerechte Teilung der Vorteile aus ihrer Nutzung sollen als Ziele verfolgt werden.

Bayern und die Biodiversität

Am 1. April 2008 beschloss der Bayerische Ministerrat eine Strategie zum Erhalt der biologischen Vielfalt in Bayern. Die Bayerische Biodiversitätsstrategie trägt das Motto „Natur.Vielfalt.Bayern.“ Der Beschluss erfolgte in enger Zusammenarbeit mit betroffenen Verbänden und Institutionen, Landnutzern und Grundeigentümern. Zum Konzept dieser Bayerischen Biodiversitätsstrategie gehören konkrete Zielvorgaben für sämtliche Bereiche des Naturschutzes in Bayern. Sie werden von allen Ressorts der bayerischen Verwaltung mitgetragen.

Aktionsprogramm bayerische Artenvielfalt

Das Aktionsprogramm ist auf den Handlungsschwerpunkt "Schutz der Arten- und Sortenvielfalt" der Bayerischen Biodiversitätsstrategie gerichtet und dient in erster Linie der Fortsetzung, Intensivierung und Neuentwicklung von Artenhilfsprogrammen im Hinblick auf die 2020-Ziele der Strategie.

Dies schließt die Erhebung und Auswertung von Grundlagendaten und die Entwicklung von Schutzkonzepten mit ein. Hinzu kommen Maßnahmen zur Information der Öffentlichkeit und Bildung.

Hintergründe

Das Projekt „Erhalt der regionalen Obstsortenvielfalt in Markt Berolzheim“ zur Umsetzung der Bayerischen Biodiversitätsstrategie und des Aktionsprogramms Bayerische Artenvielfalt sichert die Obstsortenvielfalt des Naturschutzgebietes Buchleite langfristig durch die Zusammenarbeit von Gemeinde und Behörden, Bevölkerung, lokaler Vereine und Obstsortenexperten.

Über 90 Apfel- und über 40 Birnensorten mit besonders seltenen Arten, wie die Olivenbirne und die Meißener Langstielige Feigenbirne kommen zum Teil fast nur noch im Naturschutzgebiet Buchleite vor. 
 

Maßnahmen für die Nachhaltigkeit:
Um der Überalterung des Strobstbestandes entgegenzuwirken, wurden von den seltenen Sorten Reiser entnommen, die in einer Baumschule auf Unterlagen veredelt wurden. Die jungen regionaltypischen Obstbäume werden in den Bestand eingebracht und dienen der Bewahrung der genetischen Vielfalt der alten Obstsorten.  Der Kulturlandschaftsverein des Marktes Berolzheim pflegt die Obst­baumbestände ehrenamtlich.

Erfahren Sie mehr zu den vom Pomologen bestimmten Obstsorten unter der Rubrik Obstsorten.

Dieser Internetauftritt zu dem Projekt  stellt neben umfangreichen Informationen zum  Projekt und den Lebensräumen auch alle im Gemeindegebiet vorkommenden Apfel- und Birnensorten vor. Ein beschilderter Rundgang vor Ort ermöglicht es die Sorten- und Lebensraumvielfalt direkt vor Ort zu erkunden. Detaillierte Sorteninformationen zu ausgewählten Sorten können mittels QR-code direkt an einzelnen Bäumen abgerufen werden.

 

Ansprechpartner

zum Projekt:

Regierung von Mittelfranken
Hausanschrift:
Promenade 27 (Schloss)
91522 Ansbach

Postanschrift:
Postfach 606
91511 Ansbach

Telefon: 0981/53-0 (Zentrale)
Telefax: 0981/53-1206 oder-1456
E-Mail: poststelle@reg-mfr.bayern.de

 

zu den Obstsorten:

Obst- und Gartenbauverein Markt Berolzheim

- Kontaktdaten stehen aus. -